Gaming Monitore

Was braucht man für einen Monitor?  Worauf sollte man bei einem Gaming Monitor achten? 

>> Die Besten Gaming Monitore

Bei Monitoren gibt es so viele Unterschiede, Zoll/ Bildschirmgröße, Auflösung, Hz/ Bildwiederholung, Verzögerung, Free-Sync/ G-Sync, Curved, und da fragt man sich doch reicht nicht einfach der alte Fernseher, den man noch rumstehen hat? 

Also von Fernsehmonitoren kann sofort abraten werden, da diese meist keine gute und somit niedrige Verzögerung bei der Bedienung mit der Maus haben. Das ist besonders bei schnell Spielen wie Ego-Shooter wichtig. Man sollte also schon gezielt nach PC Monitoren schauen, die maximal 4ms oder am besten nur 1ms Verzögerung haben. 

Als Orientierungsgröße kann man 24 Zoll Monitore empfehlen, diese werden am häufigsten genutzt und sind zum Beispiel auch bei E-Sport Turnieren Standard. Klar kommt man auch noch gut mit etwas Größeren 27 Zoll oder etwas Kleineren 21 Zoll Monitoren aus, aber ich denke größer oder kleiner könnte das Spielgefühl schon beeinflussen. Bei Kleineren hat man dann vielleicht Schwierigkeiten alles gut zu erkennen. Hingegen bei Größeren hat man zwar viel Platz, was bestimmt gut für Singleplayer Spiele geeignet ist, aber im Multiplayer, wenn man ziemlich nah vorm Bildschirm ist, muss man dann immer seinen Kopf noch zusätzlich bewegen um den Bildschirm auch in allen Ecken betrachten zu können. 

Wiederum sind 60Hz also Bildwiederholungen pro Sekunde bei den meisten Monitoren Standard. Deswegen versucht man auch immer beim Einstellen der Spiele an die 60 FPS zu kommen. Viele wollen oder bekommen bei den meisten Spielen aber auch mehr FPS die dann schon merk bar aber auch nicht wirklich vom Bildschirm wiedergebbar sind. Da kommen jetzt die Bildschirme mit höheren Frequenz Arten (144Hz) ins Spielen. Besonders im Moment sind diese gut im Preis gefallen und so auch schon für Gaming Neulinge im Budget. Und es sei gesagt, wenn man einmal mit guten FPS an einen Monitor mit über 100 Hz gespielt hat, kann man nicht wieder zurück, bzw. Merkt den Unterschied direkt. Besonders bei schnellen Spielen wie Ego Shootern ist dies ein sehr gutes und nützliches Feature. 

Free-Sync und G-Sync sind hingegen schon etwas komplizierter zu erklären und sind somit vielleicht nicht so wichtig für Neulinge. Diese Techniken werden von den Grafikkarten bestimmter Hersteller, Free-Sync ist von AMD und G-Sync ist von Nvidia, genutzt um das Spiele, wenn es unter die 60 FPS fällt, noch flüssig und ohne Fehler darzustellen. Denn ist kommt dann manchmal zu Bild-Tearing, damit ist gemeint, dass eine Stelle etwas "nachzieht" und nicht gleichzeitig seine Pixel ändert wie die anderen. Und das wird durch diese Technologien verhindert. Wenn man schon weiß welche Grafikkarte man sich kaufen will oder schon hat, muss man halt nur drauf achten welche Technologie für seine Marke ist. Außerdem ist G-Sync für Nvidia Grafikkarten leider um einiges teurer und passt dann leider nicht in jedes Budget. Hingegen ist Free-Sync in vielen Monitoren eingebaut, wird aber dann häufig nie genutzt. Und ja man kann auch einen Free-Sync Monitor mit einer Grafikkarte von Nvidia nutzen, halt nur ohne Free-Sync einschalten zu können. 

Curved ist wohl das unwichtigste Feature. Es soll die Immersion ins Spiel vergrößern, schafft dieses aber auch nicht immer. Bei größerem Monitoren kann dies aber dann doch schon nützlich sein, um seinen Kopf nicht bewegen zu müssen und doch alles im Blickfeld zu haben. 

Fazit: Kauft euch einen 24 Zoll PC Monitor mit 1ms Verzögerung! Wenn ihr viele schnell Spiele spielt oder wollt dann legt auch noch was für 144Hz oder ähnliches drauf. G-Sync und Free-Sync kann man nutzen, wenn man die richtige Grafikkarte hat. Und Curved brauch man, wenn überhaupt nur bei größeren Bildschirmen.