Die beste Grafikkarte

Die beste Grafikkarte für dein Geld 2017 Preis-Leistung

Die beste Grafikkarte eines Hersteller sollte eigentlich immer die teuerste sein und normalerweise ist sie das auch. Aber brauch man die überhaupt oder zahlt man für Features die man fast nie gebrauchen wird?

Ja, das ist oft der Fall! Die meisten Spieler spielen heutzutage ja immer noch „nur" auf einer 1080p Auflösung, weil ihnen das zurecht völlig ausreicht. Außerdem sehen die meisten Spiele auf hohen Einstellung immer mehr als gut genug aus und man muss nicht immer jedes Spiel auf Ultra spielen können. Die meisten wollen einfach das ihre Spiele alle ohne Probleme und viel umstellen im den Einstellungen laufen! Und das sind dann auch die Leute die auch keine astronomischen Preise für ihr Equipment zahlen wollen oder können.

Deshalb ist die beste derzeitige (2017) Grafikkarte die GTX 1060 mit 6GB von Nvidia!

Sie liegt mit ihrem Preis um die 260 Euro (Amazon) genau im Mittelfeld der aktuellen Grafikkarten Pascall Generation  und schafft locker alle derzeitigen Spiele. Solange man bei einer Auflösung von 1080p bleibt sollte man auch die meisten auf Ultra Einstellungen spielen können. Zudem ist sie genauso gut wie die GTX 980 eine der besten und teuersten Grafikkarten der letzten Generation.

FPS Beispiele:

PUBG:  60 FPS

Battlefield 1: 75 FPS

GTA 5: 120 FPS 

CSGO: 400+ FPS

Von der Performance ähnelt sie außerdem der RX 480 und 580 vom AMD. Normalerweise kann man diese auch gut als alternative empfehlen wenn man zum Beispiel einen FreeSync Monitor besitzt ( eine Technologie gleich zu Nvidias G-Sync aber nur halb so teuer ). Aber im Moment sind die, normalerweise ähnlich gepreisten Karten, durch den Crypto Währungen Mining Warn völlig in die höhe geschossen, da AMD Grafikkarten dafür am besten geeignet sind. Außerdem verbrauchen diese auch etwas mehr Strom.

Man sollte aber noch wissen, dass es auch eine GTX 1060 mit nur 3GB DDR5RAM gibt! Diese ist auch die 50 Euro billiger und unterscheidet sich im Moment auch nur um ein paar FPS. In Zukunft wird sich aber erst zeigen wie gute man mit etwas weniger Speicher auskommt und man muss vielleicht früher auf „nur" mittleren Einstellungen spielen. Aber an sich ist diese auch eine gute Option wenn man selbst weiß das man eigentlich nicht wirklich anspruchsvolle Games zocken will aber trotzdem die Sicherheit haben wollen wenn nötig auch für etwas größere Titel genug Power zu besitzen.

Aufrüsten muss man mit der auch für eine lange Zeit nicht mehr, und sollte locker 3-4 Jahre oder länger wenn man vielleicht dann doch sich mit den Einstellungen beschäftigt gut auskommen.

Also wie gesagt wenn du wissen willst welche Grafikkarte du kaufen solltest, bzw. welche aufjedenfall empfehlenswert ist, dann weißt du es jetzt.